Richert Beil

Alter Ego

Bildlich und musikalisch versetzen sie uns zunächst in die Zeit der Renaissance und vermischen es mit dem heutigen Zeitgeist der Arbeitswelt. Ein surrealer Übergang wird geschaffen, indem die Models stark geschminkte Gesichter bekommen oder ein komplett rotes Gesicht.

Die Rede ist von Jale Richert und Michele Beil und ihrem gemeinsamen Label Richert Beil. Sie haben zum ersten Mal eine Show für die Berlin Fashionweek gemacht und standardisierte Muster aufgebrochen und mit einer Art Theatershow, welche die Gedankenwelt der Individuen in der heutigen Gesellschaft widerspiegeln soll, sowie die wahre Modewelt präsentieren.

Zu Beginn tragen sie eine Art Tracht und schließlich schwingt es langsam über in Business Anzüge und Oversized Strickjacken und Pullover. Die Zusammenarbeit mit der Juppenwerkstatt Riefensberg, lässt so zwei Couture Looks entstehen. Das zeitlose Design der Arbeitswelt (Anzüge mit klaren Linien) und die der Trachtenwelt. Das interessante jedoch ist die künstlerische Kombination mit den hinzugefügten Details, wie eine große Uhr oder einem rollenden Wagen wie aus der Irrenanstalt. Eines der Models fängt an Geld über den Laufsteg zu werfen und ein anderes fällt beabsichtigt auf den Boden. Auch fällt auf, dass es Menschen wie aus dem Leben gegriffen scheinen. Sie sind wie du und ich, wie wir und ihr. Man fühlt sich teils angezogen, mittendrin und sogar oftmals angesprochen, ja fast identifizierbar. Es ist ein Einblick in unsere heutige Zeit und auch der Einblick in die wahre Modewelt. Junge Labels welche belastet sind von einem Gelddruck (Model wirft Geldscheine) oder die Welt der Fast Fashion Industrie, geringe Qualität von Kleidung und der große Überschuss Gedanke. Dieses demonstrieren sie unter anderem mit einem Model, welches anfängt auf dem Laufsteg zu essen. Das Designer Duo möchte weiterhin damit unterstreichen, dass es kein Körperideal gibt in der Modewelt. Besonders ist ihnen jedoch der Fokus auf Nachhaltigkeit wichtig. Diesen verdeutlichen sie anhand eines Teddybären, welcher während der Show immer wieder sichtbar wird. Kleidung soll für sie kein saisonales Austauschprodukt sein.

 

Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019 Richert Beil - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019

 

Photos by Stefan Knauer & John Phillips/Getty Images for MBFW

 

 

Hard Pressed-Berlin Showroom

Der Berlin Showroom zeigt vom 03. März bis zum 05. März die Looks der Saison Herbst/Winter 2017  ausgewählter Designertalente. Auch dieses Mal läuft die Zusammenarbeit mit der Messe WOMAN in Paris.

Die von einer Jury ausgewählten Designer, die ihre Kollektionen in Paris präsentieren dürfen, sind: Agnes Nordenholz, Case Studies, Esther Perbandt, Hänska, Hermione Flynn, Hien Le, Penelope’s Sphere, Pugnat, Richert Beil, Schmidttakahashi, Tata Christiane

WO und WANN?

7 Place Vendôme, 75001 Paris

03. März bis 05. März

Freitag und Samstag 10 Uhr bis 19 Uhr

Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr 

 

Das exklusive Editorial lautet HARD PRESSED und zeigt bereits einige Looks der Designer:

 

 

Photography: Timothy Schaumburg
Styling: Dogukan Nesanir
Hair: Gregor Makris
Make-up: Manu Kopp
Model: Raya Martigny

Mehr Informationen: Berlin Showroom