Hakan Solak

Hoertingersolak | Un Collage Merveilleux

Sie symbolisiert eine poetische Vision davon, dass es eine humanere Art gibt zu rebellieren, als die blutige gewaltsame. Sie ist ein Zeichen der Gedankenfreiheit, Provokation und Nicht-Unterwerfungsbereitschaft. – Das ist nur ein Teil des Grundgedankens von Mode der Abschlusskollektion von Hoertingersolak. Dennis Hörtinger und Hakan Solak haben 2016 ihr Modedesign Studium erfolgreich abgeschlossen. Dennis verbrachte eine Zeit lang in New York bei Vivienne Tam und hat sich bereits musikalisch mit seiner damaligen Punk Band ausprobiert. Hakan war in Berlin bei Wunderkind, dass Label von Wolfgang Joop und ist in Berlin geblieben.

Beide haben ihre Erfahrungen und Eindrücke in ihre Kollektion Un Collage Merveilleux: Prêt-a-Porter-automne|hiver 2016 einfließen lassen. Der historische Fokus ihrer Kollektion liegt auf der post-apokalyptischen Epoche des 18. Jahrhunderts nach der französischen Revolution. Der Mittelpunkt beruht auf einer rebellischen und nonkonformistischen Gruppe namens Incroyables et Merveilleuses. Sie wollten mit ihrem Kleidungsstil hervorstechen und auffallen. Sich nicht der einfachen und angepassten Kleidung des Bürgertums hingeben. Die Rebellen wollten mit ihrer Kleidung eine gewisse Ablehnung gegenüber den Herrschenden zeigen.

Unsere Mode richtet sich an Menschen, die der gleichen Geisteshaltung angehören und Kleidung aus Bequemlichkeit, Ästhetik oder zur Zurschaustellung bestimmter Ideen tragen, jedoch jegliche Einordnung in bestimmte Geschlechterrollen konsequent ablehnen.

Hoertingersolak richtet sich an die Ästhetik der jungen Rebellen. Sie kombinieren das Naive mit dem Extraordinären, das Banale mit dem Hintergründlichen, das Luxuriöse mit dem Grotesken. Die vorgeschriebenen Geschlechtercodes werden gebrochen und es entsteht ein neues Verständnis dieser. Sie drücken es in ihrer Kollektion mit Röcken für Männer aus. Die Bewegungsfreiheit steht im Vordergrund und nicht das typisierte Einhalten von Geschlechtercodes. Die zwei jungen Designer lehnen zudem eine bestimmte Zielgruppenbestimmung ab, welche sich durch Alter, Geschlecht oder Sexualkombination manipulieren lässt.

Es geht ihnen um die neutrale Geschlechterrolle. Die Kleidung spiegelt das lang ersehnte Verlangen nach Freiheit wider. Die beiden entwickelten als weiteren Gedanken wegzukommen von den alten Traditionen die Collage. Die Technik richtet sich gegen alle bereits bestehenden Regeln. Ganz im Sinne der jungen Rebellen, Incroyables et Merveilleuses. Dennis und Hakan haben somit eine Form erschaffen, um Modernes mit Altem und Avantgardistisches mit Traditionellem zu kombinieren.

Die Farben der Kollektion bringen unterschiedliche Intentionen hervor. Die hellen Farben bringen das Gefühl von verträumter Leichtigkeit und Eleganz hervor. Die Edelmetallfarben Gold, Silber und die Farben Blau, Rot und Grün sind dagegen starke Farben und stehen für den Mut für sich selbst und seine Überzeugung einzustehen. Auf der anderen Seite stehen die Geschlechterfarben Rosé und Babyblau dem Schwarz, Weiß und Apricot gegenüber um das Bestehen festgeschriebener Geschlechterrollen zu brechen und eine neue Norm zu schaffen. Die Collage gilt dabei als besonders passende Technik. Sie bringt zusammen, was nicht zusammen gehört, eine Sabotage.

Keylooks der Kollektion sind Oversized-Mäntel mit überlangen Trichterärmeln und weite Hosensäume der taillierten Hosen. Doch der rote Faden bezieht sich auf eine weitere Rebellion der Incroyables. Sie schnitten ihre Haare mit einem Rasiermesser fransig. Hoertingersolak ließ diesen Eindruck von Rebellion durch Selbstverstümmelung in die Kollektion mit einfließen. Es sind die haarähnlichen Strukturen, die diese Art von Aufmerksamkeit darstellen.

Die festgeschriebenen Werte sind ein Gefängnis, aus dem es stets gilt auszubrechen

Besonders interessant ist die Rolle des Trägers. Er wird selbst zu einem Akteur. Er besitzt die Freiheit die Kleidung durch genähte Abnäher, Gummibänder, Sicherheitsnadeln und Gürtel zu verändern. Es entstehen so die verschiedensten Unikate und doch unverkennbar.

Vielleicht genau aus diesem Grundgedanken, zusammen zu bringen, was nicht zusammen passt. Festgeschriebene Normen zu brechen und neues zu erschaffen, haben sich die beiden zusammen gefunden. Sie sind nämlich beide sehr unterschiedlich in ihrem Denken und beziehen ihre Inspiration jeweils woanders her. Hakan bezieht sich auf geschichtliches und Dennis kreiert mit dem aktuellen Zeitgeist. Obwohl sie so unterschiedlich zu sein scheinen, haben sie eine bahnbrechende Kollektion entwickelt.

Sie passen sich nicht dem standardisiertem an, sondern entwickeln und kreieren in ihrem eigenen Denken, nämlich sich nicht den angepassten und typisierenden Normen anzupassen, sondern ihre ganz eigene neue Norm zu schaffen. Ganz wie die Incroyables.

HS_A-H_17_LOOKBOOK_small Kopie

HOERTINGER SOLAK „Un collage merveilleux“ AUTOMNE | HIVER 2016 from JESSE WIEBE

 

Photos Christian Pries